Was ist Ergotherapie?

In der Ergotherapie steht die Selbstständigkeit des Menschen im Vordergrund. Altersunabhängig sollen nicht vorhandene Fähigkeiten erlernt oder nach Krankheit sowie Unfall wieder erlangt werden, um damit die Handlungsfähigkeit in den verschiedensten Lebensbereichen zu ermöglichen und die Lebensqualität zu verbessern.

Jede Therapie beginnt mit einer umfassenden Befunderhebung, in der wir durch verschiedenste Testverfahren, Fragebögen und Beobachtungen die Schwierigkeiten, Stärken sowie Ressourcen gemeinsam mit dem Klienten, der Familie und dem Umfeld herausarbeiten. Anschließend werden gemeinsam individuelle Ziele formuliert und Therapieschwerpunkte besprochen. Um den Transfer in den Alltag gut zu gewährleisten, werden viele Übungen, Ideen und Material für Zuhause mit an die Hand gegeben.

In der Arbeit mit Neurologischen Patienten bieten wir folgende Schwerpunkte an…

  • eine größtmögliche Selbstverständlichkeit im Alltag, im Beruf und Zuhause zu erlangen
  • Koordination, Grob- Feinmotorik und sensorischer Wahrnehmung zu fördern und zu verbessern
  • Kognitive Funktionen wie Aufmerksamkeit, Konzentration, Merkfähigkeit und Lese-Sinn-Verständnis zu trainieren
  • Förderung der sozio-emotionalen Fähigkeiten
  • Beratung und Anpassung von geeigneten Hilfsmitteln
  • Vermittlung von Kompensationsstrategien
  • Beratung der Angehörigen und Bezugspersonen

Im Fachbereich Geriatrie unterstützen wir…

  • den Übergang in eine neue, betreute Umgebung zu erleichtern
  • vorhandene Fähigkeiten zu erhalten und zu fördern
  • körperliche Belastbarkeit zu stabilisieren
  • über eine sinnvolle Betätigung Freude am Aktiv sein und somit neue Lebensqualität zu vermitteln
  • die alltäglichen Anforderungen so zu gestalten, dass selbstständiges Handeln möglich ist
  • Kommunikation und soziale Kontakte aufrecht zu erhalten
  • im regelmäßigen Austausch mit interdisziplinären Teams gemeinsames Vorgehen abzustimmen
  • Angehörig in der Beratung und begleiten bei Herausforderungen

Im Psychiatrischen und Psychosomatischen Fachbereich der Ergotherapie unterstützen und begleiten wir die Betroffenen…

  • hilfreiche Tagesstrukturen und Aktivitäten zu erarbeiten
  • Durch gestalterische, körperorientierte und gesprächsfördernde Methoden
  • durch Ausdrucksmöglichkeiten die Eigenwahrnehmung und Selbstreflexion anregen
  • neue Erfahrungen zu machen, sodass alltäglichen und beruflichen Anforderungen keine Hürde mehr sein müssen
  • Im Kontakt mit Arbeitgebern, der Familie und Freunden

Wir können unterstützen, beraten und fördern wenn Kinder…

  • malen, schneiden und basteln schwer fällt
  • tollpatschig wirken, schnell ermüden und hinfallen
  • nicht lernen, sich selbstständig an- und auszuziehen, sie ständig Hilfe von Bezugspersonen einfordern
  • unruhig sind und nur kurz bei einer Sache bleiben
  • Ängste zeigen, Schwierigkeiten haben einzuschlafen oder auf die Toilette zu gehen
  • extreme Vermeidung oder Waghalsigkeit auf dem Spielplatz zeigen
  • bei den Hausaufgaben verzweifeln und Lernen ein täglicher Kampf ist
  • Schreiben, Lesen und Rechnen als sehr anstrengend empfinden und alles viel zu lange dauert
  • nicht verlieren können, schnell wütend oder viel traurig sind
  • Schwierigkeiten haben im Kontakt mit anderen Menschen zu sein und ständig anecken oder sich extrem zurückziehen